Biographie

Thomas Luhmann  begann im Alter von 15 Jahren als Autodidakt auf der Gitarre. Sein Spiel war zunächst stark beeinflusst von der englischen und amerikanischen Folkszene durch Künstler wie Joan Baez, Bob Dylan, Donovan oder Pentangle. Auch bekannte Akustikgitarristen und Sänger wie Werner Lämmerhirt oder Hannes Wader haben seinen Fingerpicking-Stil entscheidend geprägt. Später kamen Einflüsse aus Jazz und Bossa Nova hinzu, so dass er heute zwischen allen möglichen Stilrichtungen hin- und herpendelt. Seine gesangliche Weiterentwicklung verdankt er den Gesangslehrerinnen Petra Fuchs und Mary Kehl.

Seit ca. 1990 schreibt er eigene deutschsprachige Lieder. Inspiriert durch die Erlebnisse und Erfahrungen mit den eigenen Kindern begann Thomas Luhmann mit dem Schreiben von Kinderliedern (CD Kinderkram 2000) und konnte damit auch auf dem Oldenburger Kinder- und Jugendbuchmesse ausstellen. Bis heute hat er etwa 250 eigene Stücke komponiert und getextet, ist als Textdichter und Komponist anerkanntes GEMA-Mitglied und hat in Eigenproduktion 16 weitere CDs aufgenommen. Die Lieder sind teils poetisch, teils kritisch, mal erotisch und mal politisch, aber immer wieder mit einem hintergründigen Humor versehen, so dass nicht alles so ernst gemeint ist, wie es manchmal klingen mag.

Im Hauptberuf lehrt und forscht Thomas Luhmann als Professor für Photogrammetrie an der Jade Hochschule in Oldenburg.

Thomas Luhmann tritt derzeit in der Region Oldenburg bei verschiedenen Kulturanlässen und Konzerten auf. Er ist Gründungsmitglied des Vereins Showcase Musical Theater e.V., der ab 2012 verschiedene Konzerte, Projekte und Workshops in Oldenburg rund um das Thema Musical veranstaltet hat, inzwischen aber nicht mehr existiert.

Mit Uli Dennig (voc, perc, vibrandoneon, ukulele) und Wolfgang Hitschler (bass) bildet er seit 2015 die Gruppe 50ways, die mehr oder weniger bekannte Songs in neuen Arrangements covert.